Technische Ausstattung

Röntgen & Durchleuchtung:

Sämtliche radiologische Untersuchungen werden in digitaler Technik durchgeführt.

Für die digitale Radiographie steht der Aufnahmeplatz „Ysio“ von Siemens zur Verfügung. Mit diesem Röntgenaufnahmeplatz lassen sich die technischen Aufnahmeparameter rasch und individuell an die Bedürfnisse des Patienten anpassen. Ein Highlight des Ysio-Aufnahmeplatzes ist der kabellose Detektor wi-D (wireless Detector). Der wi-D lässt sich aus dem Tisch herausnehmen und direkt unter oder neben den Patienten setzen. Aufnahmen, die mit einem fest integrierten Detektor nicht oder nur schwer möglich sind, sind dadurch problemlos durchführbar. Zusätzlich wird auch die Bildqualität verbessert da der Detektor ganz nah am Patienten anliegt.

Für das gesamte Spektrum der radiologischen Durchleuchtungen steht eine neue C-Bogen basierte multifunktionale Durchleuchtung „Axiom Artis MD“ von Siemens zur Verfügung. Einfache und weitestgehend automatisierte Bedienabläufe sparen Zeit und verbessern den klinischen Workflow. Erleichtert wird die Untersuchung durch die Architektur des C-Bogens sowie auch des Untersuchungstisches. Beide wurden darauf ausgerichtet, einen optimalen Zugang zum Patienten zu gewähren, ohne dabei Einschränkungen für die Bildaufnahme in Kauf nehmen zu müssen. Softwaregestützte Bildoptimierungsverfahren sorgen für eine kontrastreiche Darstellung auch feinster Gefäßstrukturen und bestimmen automatisch die jeweils optimalen Aufnahmewerte für beste Bildqualität bei niedrigster Strahlendosis.

Sonographie / Ultraschall:

Die Ultraschalluntersuchung ist eines der bildgebenden Verfahren der modernen Radiologie, das einen Blick ins Körperinnere ermöglicht. Im Gegensatz zum klassischen Röntgen werden dabei keine Röntgenstrahlen verwendet. Für die Durchführung der verschiedenen sonographischen Untersuchungen stehen je nach Fragestellung modernste Ultraschallgerät von Siemens Sonoline Antares bzw. GE Logic S8 zur Verfügung. Auch die Möglichkeit der Durchführung von Kontrastmittel-gestützten Ultraschalluntersuchungen besteht.

Computertomographie:

Die Computertomographie ist ein bewährtes bildgebendes Verfahren zur Herstellung von Schichtbildern des menschlichen Körpers. Es beruht auf dem Einsatz von Röntgenstrahlen, die aus verschiedenen Richtungen durch den Körper verlaufen und dadurch unterschiedlich stark abgeschwächt werden. Für die Durchführung von CT-Untersuchungen steht mit einem modernen128-Zeilen-Mehrschicht-Spiral-Computertomograph (Somatom Sensation AS+) ein CT-Gerät der neuesten Generation zur Verfügung. Dies gewährleistet beste Möglichkeiten zur Strahlenreduktion mittels 4D Dosismodulation bei allen CT-Untersuchungen incl. Herz-CT und CT-geleiteten Interventionen.

Nuklearmedizin:

Die gängigen Tc-99 basierten Organszintigraphien werden auf einer SPECT-fähigen Gammakamera durchgeführt.

Magnetresonanztomographie:

Sämtliche MR-Untersuchungen werden in Kooperation mit dem Unfallkrankenhaus Salzburg angeboten.